Smarthome Im Alter |  Wie kann uns Smarthome im Alter unterstützen | Wohnen im Alter | Homematic

Smarthome im Alter - Wie kann uns Smarthome im Alter unterstützen und hilft es uns beim Wohnen im Alter?

 

Ein spannendes Thema, das heute meiner Meinung nach viel zu wenig beachtet wird.

Wie kann uns Smarthome im Alter unterstützen und wie hilft uns z.B. eine Homematic beim Wohnen allein?

Fragen und Lösungsvorschläge in diesem Video sollen zum Nachdenken anregen.

 

Frohe Ostern!!

 

 

Dieses Video wurde von mir eigenständig erstellt und steht in keinem Zusammenhang zur EQ3-AG.

Transcript:

Achtung! Es folgt eine Dauerwerbesendung mit Produktplatzierungen und Produkthilfe! Moin, Hallo und herzlich Willkommen! Ich bin der dicke Dirk und du guckst eine neue Folge aus dem Bereich Smart home! In letzter Zeit haben wir uns bei Smart home ja immer mit dem Thema Arbeitserleichterung und Unterstützung bei automatischen Routinen beschäftigt. Aber kann Smart home nicht noch mehr? Mehr als Bequemlichkeit zu unterstützen? Mehr als energie zu sparen und Sicherheit zu bieten? Ja! Zum Beispiel Sicherheit hat ja enorm viele Aspekte! Und damit kommen wir zu unserem neuen Thema: Smart home im Alter! Wie komme ich auf dieses Thema? Radiowerbung! Im Zusammenhang mit Smart home läuft zum Beispiel im Moment stark zum Thema Sicherheit. Da geht es um Einbruch und Rauchmelder und dass die Versicherung bescheid weiß, auch wenn du nicht zu hause bist. Aber wo bleibt das Alter? Wir automatisieren Routineabläufe wie blöd! Wir lassen unsere Heizung steuern, Licht, Lampen und Rollos runter und alles mögliche. Aber wo bleibt das Alter? Wir nutzen die Sprachsteuerung mit Alexa, wir regeln Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit! Aber wo bleibt das Alter? Ich behaupte nicht, dass Smart home ein Hausnotrufsystem oder sogar persönliche Kontakte ersetzen kann. Ganz im Gegenteil: Nichts ist besser als persönliche Kontakte! Auch Hausnotrufsysteme sind unglaublich wichtig und geben so viel Sicherheit und trotzdem: zusätzlich kann Smart home helfen, Lücken zu schließen. Persönliche Kontakte ... ein Beispiel: Ich kenne eine Siedlung, da haben vor 50 Jahren die Leute ihre Häuser gebaut, sind da alle gleichzeitig eingezogen, haben alle gleichzeitig, mehr oder weniger, ihre Kinder bekommen und haben die alle gleichzeitig, mehr oder weniger, groß gezogen und die Kinder haben inzwischen das Haus verlassen. Heute, wo die Kinder außer Haus sind, beachtet man sich gegenseitig, man unterstützt sich und man hilft. Wenn, zum Beispiel, die Rollos morgens bis zu einer bestimmten Uhrzeit nicht hochgezogen sind, dann kümmern sich die Nachbarn! Dann wird angerufen, vorbeigegangen, gefragt, was los ist, ob alles ok ist. Aber was ist, wenn keiner darauf achtet? Wäre es dann nicht gut, wenn Smart home eine Lösung bieten könnte? Was, wenn man Nachts ins Bad muss und stürzt und unglücklicherweise seinen Hausnotrufsender auf dem Nachttisch hat liegen lassen. Wäre es dann nicht gut, wenn Smart home eine Lösung bieten könnte? Und jetzt die gute Nachricht: Smart home bietet Lösungen! Smart home kann, wenn die Rollos zu einer bestimmten Uhrzeit noch unten sind, einer Vertrauensperson eine Nachricht schicken und die kann dann vorbeischauen oder zumindest anrufen. Smart home kann eine Nachricht schicken, wenn das Licht im Badezimmer ungewöhnlich lange an ist. Dann kann die Vertrauensperson anrufen und nachfragen. Bestenfalls spart man nur Strom und man hat wenigstens wieder miteinander gesprochen, aber schlimmstenfalls können Notfall- und Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden. Mich hat nachdenklich gemacht, dass das Alter oft vergessen wird an diesen Stellen. Immer, wenn man nun über Smart home spricht, spricht man über Energiesparen, über irgendwelche Änderungen, die Smart home bringen kann und das Leben erleichtern kann, aber so richtig ... Smart home und das Alter ... wird oft vergessen. Aber wenn man sich einen Moment Zeit nimmt und einfach mal darüber nachdenkt, dann bietet Smart home enorm viele Möglichkeiten, die uns gerade im Alter unterstützen können. Einfach mal drüber nachdenken! Für die Leute, die heute schon Smart home betreiben: mal gucken, wo man vielleicht sinnvollerweise jetzt schon Ideen berücksichtigen kann in seinem System und wenn man jemanden hat bei dem Smart home unterstützt und helfen kann: einfach mal darüber nachdenken, wie man das realisieren kann! Und weil ja im Moment Ostern ist und man sich viel mit der Familie trifft: In diesem Sinne Frohe Ostern, Moin, Tschüß und bis bald! Das war eine Dauerwerbesendung mit Produktplatzierungen und Produkthilfe!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DerDickeDirk